Caro Cane

30.01.2017

Caro Cane

Foto: Piatnik Spieleverlag 
Download
Liebe Hunde kommen selten allein

Caro Cane

(dup) Umgeben von einer wachsenden Vielzahl von Eindrücken haben Kinder zunehmend Schwierigkeiten, ihre Aufmerksamkeit auf das Wesentliche einer Sache oder Aktion zu richten. Um die Fähigkeit zum vernetzten Denken zu fördern, steht deshalb im Mittelpunkt des überarbeiteten Spiels von Alexander Randolph das schnelle Erkennen gruppenspezifischer Merkmale, wobei der Spaß allerdings nicht zu kurz kommt. Das spannende Spiel zur Förderung der visuellen Wahrnehmung eignet sich für zwei bis vier Kinder ab vier Jahren.

Besonderen Wert wurde auf eine ansprechende Illustration der Karten im Aquarell-Design gelegt, auf denen jeweils neben einem Hund noch zwei weitere Darstellungen zu sehen sind. Wie die Hunde unterscheiden sich auch diese Abbildungen (Baum, Schiff, Hut, Auto, Katze, Mond, Ball, Mädchen und Junge), sollen aber trotzdem als zugehörig zu den einzelnen Gruppen erkannt werden. Passend zu einer bereits aufgedeckten Karte dürfen dann alle Karten mit den dargestellten Merkmalen abgelegt werden. Im Verlauf des Spiels schulen die Kinder automatisch ihre Fähigkeit, optische Eindrücke flink wahrzunehmen und diese dann logisch miteinander zu verknüpfen. Ziel ist natürlich auch bei „Caro Cane", das im Wiener Spieleverlag Piatnik erschienen ist, alle seine Karten so schnell wie möglich abzulegen.

Noch steigern lässt sich der Spaß bei diesem liebevoll gestalteten Konzentrationsspiel mit der „Variante für reaktionsschnelle Windhunde": Bei jeweils fünf aufgedeckten Karten muss ein Hauptmerkmal auf zwei direkt aufeinanderfolgenden Karten entdeckt und mit den Worten „Hund sitz!" für sich reklamiert werden. Da – außer dem Spielleiter – alle Spieler gleichzeitig an der Reihe sind, ist der „schnellste Windhund" natürlich im Vorteil, denn er darf alle fünf Karten einstreichen. Wie gut, dass erst abgerechnet wird, wenn jeder in der Runde einmal als Spielleiter an der Reihe war...

Der Kartenspaß von Autor Alex Randolph für zwei bis vier kleine Hundefreunde kostet rund acht Euro.

ca. 1.960 Zeichen, Februar 2017

Der Autor

Alex Randolph (*1922 †2004) gehörte zur ersten Generation professioneller Spieleautoren. Seine kreative Schaffenskraft zeigt sich in über hundert veröffentlichten Spielen bei kleinen und großen Verlagen. Millionen von Menschen spielen bis heute „Sagaland", „Inkognito", „Tempo, kleine Schnecke" sowie viele andere seiner Spiele. Als Spieleautor sowie als Philosoph, Kosmopolit, Designer, Schriftsteller und vor allem neugieriger und wacher Mensch war er stets ein Forscher auf spielerischem und menschlichem Gebiet.



Zum Unternehmen | Piatnik kann auf eine knapp 200jährige Geschichte zurückblicken: 1824 als Kartenmalerei in Wien gegründet, gehört Ferd.Piatnik & Söhne heute zu den größten Brettspiel- und Spielkartenverlagen Europas. Das Programm des größten Spieleverlags Österreichs umfasst darüber hinaus Spiele für jede Generation und Puzzles, die in über 72 Länder der Welt verkauft werden. Seit 1993 ist Piatnik auch durch eine eigene Vertriebsgesellschaft in Deutschland vertreten. Topseller sind die Partyspiel-Klassiker „Activity" (mit zehn Millionen verkauften Exemplaren), das 2020 seinen 30. Geburtstag feiert, und „Tick Tack Bumm" (mit acht Millionen verkauften Exemplaren, seit über 25 Jahren im Programm). Für das Kinderspiel „Speedy Roll" erhielt der Verlag 2020 den begehrten Kritikerpreis „Kinderspiel des Jahres".


Piatnik Deutschland GmbH

Karlsbader Straße 31 – 33

41236 Mönchengladbach

Tel. 02166/12 87-10

info@piatnik.com, www.piatnik.com

 

DIETERLE + PARTNER, Kommunikationsmanagement, An der Burgermühle 4
83022 Rosenheim, Fon  +49/8031/88 737-99, Fax  +49/8031/88 737-97
eMail: info@dieterle-partner.de, www.presseservice.net, www.dieterle-partner.de