Neu von Piatnik: Shop Hop

30.01.2017

Shop Hop

Foto: Piatnik Spieleverlag 
Download
Schnäppchenjäger aufgepasst!

Neu von Piatnik: Shop Hop

(dup) Einen gemütlichen Einkaufsbummel sucht man bei „Shop Hop" vergeblich... Dafür erleben die kleinen Spieler einen Riesenspaß beim turbulenten Shoppen im Einkaufszentrum, wo mancher enttäuscht vor verschlossenen Türen steht oder ihm das nötige Kleingeld für die gewünschten Waren fehlt. Ausgedacht hat sich das amüsante Spiel für zwei bis vier Kinder der niederländische Spieleerfinder Daan Kreek.

Bäcker, Blumenladen oder Buchhandlung: Im Einkaufszentrum lassen sich an jeder Ecke Wünsche erfüllen und das nötige Startkapital wird gleich zu Spielbeginn verteilt. Mit einer langen Liste machen sich die Spieler auf den Weg und müssen für ihre Besorgungen jedes der acht Geschäfte aufsuchen. Ein Drehpfeil, der auf eine von sechs Farben zeigt, bestimmt den jeweiligen Weg durch das Shopping-Paradies. Sieger ist, wer als erster alle Waren erstanden und als gewiefter Schnäppchenjäger auch besonders gut auf die Preise geachtet hat.

Manchmal stehen die Kunden allerdings vor einem verschlossenen Shop: Öffnen lässt sich das Geschäft erst, wenn der Spieler oder einer seiner Mitspieler das Feld mit Schlüsselsymbol vor dem entsprechenden Shop betritt oder – falls er das nötige Kleingeld hat - für die Öffnung bezahlt. Wer taktisch klug agiert und seinen Mitstreitern beim Einkaufen um eine Nasenlänge voraus sein will, kann mit einem Zug auf eines der Schlüsselfelder auch die Ladentüre für andere versperren und somit einen Einkauf erst einmal verhindern.

Geeignet ist „Shop Hop" für Kinder ab sechs Jahren, die dabei spielerisch den Umgang mit Geld üben. Denn wer sein Geld unüberlegt ausgibt und vor Ende der rund 30-minütigen Shoppingtour keine Münzen mehr hat, muss leider sofort ausscheiden. Sind alle Spieler pleite, gewinnt der Spieler mit den meisten Waren.

Wer den Einkaufsbummel abkürzen möchte, kann auch eine leichtere Spielvariante wählen, in der jeder Spieler während des gesamten Spiels nur einen Shop schließen darf.

ca. 1.644 Zeichen, Februar 2017

 

Der Autor

Daan Kreek (Jahrgang 1972) wechselte nach seinem Psychologiestudium ins kreative Fach und arbeitete zunächst als Konzeptentwickler bei zwei bekannten Spiele- und Puzzle-Herstellern. Danach machte er sich selbständig. Sein erstes Spiel „Hyves Ranking Game" wurde zum "Toy of the Year 2010" nominiert, das erste in Deutschland veröffentlichte Spiel war „Schatzinsel Ahoi". "Meine Spiele sind einfach zu verstehen, haben einen hohen Wiederspielreiz und fördern die kognitiven Fähigkeiten von Kindern."



Zum Unternehmen | Piatnik kann auf eine knapp 200jährige Geschichte zurückblicken: 1824 als Kartenmalerei in Wien gegründet, gehört Ferd.Piatnik & Söhne heute zu den größten Brettspiel- und Spielkartenverlagen Europas. Das Programm des größten Spieleverlags Österreichs umfasst darüber hinaus Spiele für jede Generation und Puzzles, die in über 72 Länder der Welt verkauft werden. Seit 1993 ist Piatnik auch durch eine eigene Vertriebsgesellschaft in Deutschland vertreten. Topseller sind die Partyspiel-Klassiker „Activity" (mit zehn Millionen verkauften Exemplaren), das 2020 seinen 30. Geburtstag feiert, und „Tick Tack Bumm" (mit acht Millionen verkauften Exemplaren, seit über 25 Jahren im Programm). Für das Kinderspiel „Speedy Roll" erhielt der Verlag 2020 den begehrten Kritikerpreis „Kinderspiel des Jahres".


Piatnik Deutschland GmbH

Karlsbader Straße 31 – 33

41236 Mönchengladbach

Tel. 02166/12 87-10

info@piatnik.com, www.piatnik.com

 

DIETERLE + PARTNER, Kommunikationsmanagement, An der Burgermühle 4
83022 Rosenheim, Fon  +49/8031/88 737-99, Fax  +49/8031/88 737-97
eMail: info@dieterle-partner.de, www.presseservice.net, www.dieterle-partner.de