Claudia Bosse wird Standortleiterin für Süddeutschland

06.03.2019

Claudia Bosse, neue Büroleiterin nonconform Süddeutschland 
Neu bei nonconform

Claudia Bosse wird Standortleiterin für Süddeutschland

(dup) März 2019 – Claudia Bosse (Dipl. Ing. SRL) zeichnet ab sofort bei dem, auf partizipative Planungsprozesse spezialisierten, Architekturbüro nonconform für den Standort Süddeutschland verantwortlich. Im Fokus ihrer Arbeit stehen Begleitung von Zukunftsprozessen mit innovativer Öffentlichkeitsbeteiligung in der Stadt-, Kommunal- und Regionalentwicklung sowie in der Stärkung der Ortskerne - um vom Donut zum Krapfen zu kommen, darüberhinaus Lehrtägigkeit in der nonconform Akademie zur Vermittlung von Beteiligungshandwerkzeugen. Zuletzt war sie an der Technischen Universität München am Lehrstuhl für Bodenordnung und Landentwicklung als Wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig.

 

„Wir freuen uns, dass wir mit Claudia eine so erfahrene, kompetente Leiterin für unser Team in Bayern gewinnen konnten. Sie ist ausgezeichnet vernetzt, schon seit Jahren mit der Thematik Partizipation und kommunale Entwicklung vertraut und: sie denkt 100% nonconform!", erklärt Roland Gruber, Geschäftsführer und Gründer von nonconform.

 

Claudia Bosse ist Expertin für räumliche Planung mit Schwerpunkt kommu-nale und regionale Entwicklung sowie erfahrene Moderatorin für Seminare, Workshops und Konferenzen. Die studierte Diplom-Ingenieurin für Landschaftsarchitektur und ausgebildete Mediatorin begleitet seit vielen Jahren Gemeinden, Landkreise oder regionale Zusammenschlüsse dabei, Entwick-lungsprozesse strategisch vorausschauend und langfristig tragfähig zu steu-ern. Die Strukturierung und Gestaltung von innovativen Beteiligungsprozes-sen gehört ebenso zu ihren Kernkompetenzen, wie die Erarbeitung fundier-ter Entscheidungsgrundlagen oder die Lösung auftretender Konflikte in der Flächennutzung. Claudia Bosse ist dreifache Mutter und lebt mit ihrer Familie in einer Gemeinde in Oberbayern.

 

Über nonconform
Eigentlich ist nonconform ein Architekturbüro. Aber nur eigentlich. Ganz nach dem Motto „miteinander weiter denken" ist Architektur für nonconform nicht nur das Planen und Realisieren neuer Gebäude, sondern der Anspruch, ein langfristig lebendiges Umfeld für unterschiedliche Lebensbereiche zu schaffen. So versteht nonconform seine Aufgabe vor allem darin, die nachhaltige Entwicklung und Revitalisierung von Gebäuden, öffentlichen Räumen und Infrastrukturen voranzutreiben. Mit der nonconform ideenwerkstatt entwickelt das Team für Gemeinden, Städte und Schulen in nur drei Tagen innovative und wertbeständige Raumkonzepte in einem Pop-Up Büro direkt vor Ort. Alle Bürgerinnen und Bürger sind in diesem Zeitraum dazu eingeladen, Ideen und Visionen für ein geplantes Bauvorhaben einzubringen, die anschließend „live" in die Entwicklung einer Lösung einfließen.

 



Zum Unternehmen | nonconform zt gmbh ist ein Architekturbüro, das sich auf die nachhaltige Entwicklung und Revitalisierung von Gebäuden, öffentlichen Räumen und Infrastrukturen spezialisiert hat. Ganz nach dem Motto „miteinander weiter denken" ist für das Büro Architektur nicht nur das Planen und Realisieren neuer Gebäude, sondern viel mehr, ein langfristig lebendiges  Umfeld zu schaffen.


Mit der „nonconform ideenwerkstatt" entwickelt das Unternehmen in partizipativer Planung vor Ort Lösungen für nicht mehr genutzte Gebäude, zur Belebung von öffentlichen Plätzen sowie für öffentliche Bauaufgaben, mit Expertise im Schulbau. Das „nonconform stadthaus" ist ein Konzept für die Planung von flexiblen und nutzungsoffenen Immobilien in der Stadt unter dem Gesichtspunkt der generations- und funktionsübergreifenden Nutzbarkeit.



 

DIETERLE + PARTNER, Kommunikationsmanagement, An der Burgermühle 4
83022 Rosenheim, Fon  +49/8031/88 737-99, Fax  +49/8031/88 737-97
eMail: info@dieterle-partner.de, www.presseservice.net, www.dieterle-partner.de