Probesitzen bei Vepa

09.08.2018

Win-Win Situation für Design und Umwelt - mit Felt-Stühlen von Vepa  
Zu sehen auf der Orgatec: Die erste Plastic Whale-Kollektion

Fotos: Vepa 
Download
Niederländischer Hersteller für Projektmöbel in Köln auf Orgatec

Probesitzen bei Vepa

Halle 7.1 Stand C028 (dup) Hoogeveen/Rosenheim, August 2018 - Der niederländische Hersteller für Projektmöbel Vepa zeigt sein umfangreiches Sortiment an nachhaltig produzierten Produkten auf der diesjährigen Orgatec in Halle 7.1 Stand C028. Mit im Messegepäck: der Stuhl Felt, eben mit dem Green Product Award 2018 ausgezeichnet, sowie die Plastic Whale Circular Furniture Kollektion - inspiriert vom größten Wassersäugetier der Welt und hergestellt aus dem Plastikmüll der Amsterdamer Grachten.


So geht Recycling – Neben innovativen Möbeln präsentiert Vepa auf der Messe vor allem auch sein Konzept der nachhaltigen Kreislaufwirtschaft. Diese ist oberstes Gebot für einen der führenden niederländischen Büro- und Objektmöbelhersteller. Produziert wird zu 100 Prozent in den eigenen Werken in den Niederlanden. Erklärtes Ziel: so wenig Abfall wie wenig erzeugen und konsequent wiederverwerten. Was am Ende dasteht, sind elegante, funktionale Möbel für Großkunden und Privathaushalte, mit einer Abfallbilanz, die sich sehen lassen kann: Bei Vepa entstehen lediglich ein Prozent nicht mehr verwertbare Restabfälle. Vepa-Kunden erhalten zudem vom Unternehmen eine Vergütung, wenn sie ihre ausgedienten Möbel zurückbringen. So können wertvolle Rohstoffe in den Produktionsprozess zurückfließen und Abfall vermieden werden.


Der Stuhl Felt von Vepa gibt Müll ein schönes zweites Leben. Felt ist ein moderner Stuhl, der aus 60 recycelten PET-Flaschen besteht. Er wurde eben erst mit dem Green Product Award als innovatives Design-Produkt für nachhaltigen Konsum prämiert. Die Metamorphose von Plastik zu Stuhl ist nicht nur ein ästhetischer, sondern auch ein Gewinn für die Umwelt. Der schallabsorbierende Stuhl eignet sich hervorragend für jedes Einrichtungskonzept.


Stop talking. Let's start doing! Mit diesem Anspruch gehen Vepa und die Umweltorganisation Plastic Whale an das Problem Plastikmüll. Mit dem Projekt „Plastic Whale Circular Furniture" wird das aus Amsterdamer Grachten herausgefischte Plastik von Vepa zu hochwertigen Büromöbeln verarbeitet. Ein Teil des Verkaufserlöses geht an Umweltinitiativen, die weltweit dem Plastikmüll zu Leibe rücken wollen. Die erste Möbelkollektion, die im Frühjahr in Amsterdam vorgestellt wurde, besteht aus einem Konferenztisch, Stuhl, Lampen und geräuschdämmenden Wandpaneelen. „Aus Plastikmüll schaffen wir Wertstoffe", erzählt Initiator Marius Smit, Gründer von Plastic Whale. „Jedes Jahr fischen wir zusammen mit tausenden Amsterdamer Bürgern Plastikmüll aus den Grachten. (...) Nutzen wir dieses Material für Büromöbel, können wir noch viel mehr bewirken. Schließlich gibt es viele Unternehmen, die bei der Ausstattung ihrer Büros Nachhaltigkeit beweisen und einen ökologischen Beitrag leisten können."


Möbelhersteller Vepa, niederländischer Vorreiter bei nachhaltigen Innovationen, übernimmt hierbei die technische Entwicklung, Produktion und den Vertrieb. „Für die Herstellung der Möbel verwenden wir PET-Flaschen, die Plastic Whale aus den Grachten fischt. Für die Stuhlgestelle kommen Stahlabfälle zum Einsatz. Auf dem Weg zur abfallfreien Produktion sind wir schon weit fortgeschritten und verarbeiten in dieser Kollektion sogar Abfall von Dritten", so Janwillem de Kam, Geschäftsführer von Vepa.

 

Download von Text und Fotos in HiRes: www.presseserservice.net



Zum Unternehmen | Über Vepa - Seit der Gründung von Vepa im Jahr 1971 hat sich das Unternehmen zu einem der vielseitigsten Büro- und Objektmöbelhersteller der Niederlande entwickelt. Vielseitig, weil die Produkte zu 100 Prozent in eigenen Werken in den Niederlanden hergestellt werden. Dadurch kann ein breites Produktsortiment, aber auch kundenspezifische Lösungen angeboten werden. Das macht Vepa in der Branche einzigartig. Der hochmoderne Maschinenpark ermöglicht darüber hinaus, ständig neue Lösungen im Sinne der Kreislaufwirtschaft zu realisieren – so wie beispielsweise mit der Plastic Whale Circular Furniture-Kollektion im Frühjahr 2018. 400 Mitarbeiter in den vier Werken Hoogeveen, Emmen, Wijchen und Breda arbeiten daran, Vepa mit innovativen, wettbewerbsfähigen und nachhaltigen Produkten in europäischen Märkten prominent zu positionieren. Weitere Informationen: www.vepa.nl.


Kontakt: Vepa | Paul Zuidema | p.zuidema@vdbholding.nl | +31 (0)6 86 81 15 19 | www.vepaprojekt.de

 
DIETERLE + PARTNER, Kommunikationsmanagement, An der Burgermühle 4
83022 Rosenheim, Fon  +49/8031/88 737-99, Fax  +49/8031/88 737-97
eMail: info@dieterle-partner.de, www.presseservice.net, www.dieterle-partner.de