Jungle Trip

30.01.2018

Foto: Piatnik  
 
Karten-Safari in Madagaskar

Jungle Trip

(dup) Im Dschungel von Madagaskar buhlen die Tiere darum, wer denn am besten ist. Dem kleinen Madagaskar-Frosch fällt es sichtlich schwer, sich gegen Flughund, Chamäleon und Fossa durchzusetzen – diese sind eben größer und haben auf den Karten entsprechend höhere Werte. Abwechselnd schicken die Spieler die Dschungel-Bewohner in die Mitte, immer darauf bedacht, mehr Punkte als die anderen zu haben und so die Runde für sich zu entscheiden. Wer seine Karten am cleversten einsetzt, wird mit seiner tierischen Truppe die meisten Stiche machen und am Ende das Spiel gewinnen.

 

Der Trip durch den Dschungel beginnt, wenn jeder Spieler elf Karten auf der Hand hat. Jedes Dschungel-Tier hat eine andere Wertigkeit: Vom frechen Madagaskar-Frosch bis zum flinken Fossa - einer nur auf Madagaskar heimischen Raubkatze - verteilen sich die Punkte auf den Karten von eins bis sechs. Jetzt sind Strategie und Scharfsinn gefragt. Jeder Spieler wählt ein Tier aus seiner Hand. Gleichzeitig werden alle Karten aufgedeckt und schon tummeln sich Frosch, Chamäleon, Flughund, Affe oder Fossa in der Tischmitte. Wer das punktestärkste Tier ausgespielt hat, heimst auch die Karten der Mitspieler ein – der Stich ist gewonnen.

 

Jetzt kommt die Party der bunten Insel-Tiere richtig in Schwung und es geht in die nächste Runde. Doch Vorsicht: Haben zwei oder mehrere Spieler dasselbe Tier gespielt, gewinnt ein anderer den Stich, auch wenn er eine Karte mit weniger Punkten ausgespielt hat. Ganz nach dem Motto: „Wenn sich zwei streiten, freut sich der Dritte!". Wer als Erster 15 Stiche ergattert hat, wird schließlich Madagaskars Dschungelkönig.

 

ca. 1.619 Zeichen, Januar 2018

 

Der Autor:

Brad Ross lebt in New York City und ist Spieleautor aus Leidenschaft. Er erfindet alle Arten von Spielen, von Brettspielen bis zu elektronischen Games. Bei Piatnik veröffentlichte er bereits mehr als zehn Spiele, darunter „Monstermania", „Insectini", „Tigerilla" und „Bumpi". Brad Ross komponiert auch Musik, schreibt Lieder und liebt das Klavierspielen, am liebsten Werke von Beethoven.

 



Zum Unternehmen | Die 1993 gegründete Vertriebsgesellschaft „Piatnik Deutschland“ hat maßgeblich zum internationalen Erfolg der österreichischen Mutter, der Wiener Spielkartenfabrik Ferdinand Piatnik & Söhne, beigetragen. Piatnik Deutschland vertreibt vom Firmensitz in Mönchengladbach aus, das gesamte Programm der Wiener Manufaktur, die im Jahr 25 Millionen Spielkartenpakete, eine Million Puzzles und zwei Millionen Brett- sowie Gesellschaftsspiele in über 60 Ländern der Welt verkauft. Traditionell stark ist das Unternehmen, das 1824 als Kartenmalerei in Wien gegründet wurde, mit Kartenspielen. Piatnik gehört zu den weltweit größten Herstellern in diesem Segment. In Deutschland bietet der Verlag seine Kartenspiele auch als Plattform für individuell gestaltete Werbebotschaften an.


Piatnik Deutschland GmbH, Karlsbader Straße 31 – 33 41236 Mönchengladbach, Tel. 02166/12 87-10, info@piatnik.com, www.piatnik.com
 
DIETERLE + PARTNER, Kommunikationsmanagement, An der Burgermühle 4
83022 Rosenheim, Fon  +49/8031/88 737-99, Fax  +49/8031/88 737-97
eMail: info@dieterle-partner.de, www.presseservice.net, www.dieterle-partner.de